Bürgermeister Kiemel ehrt Friederike Hoyer als besonders erfolgreiche Sportlerin

„Friederike Hoyer ist ein sportliches Aushängeschild für die Gemeinde Abtsgmünd“: Mit diesen Worten hat Bürgermeister Armin Kiemel jetzt die Leistungen der jungen Schwimmerin gewürdigt.
Abtsgmünd. 20 Kilometer schwimmt Friederike Hoyer pro Woche. Die Mühen zahlen sich aus. Denn bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Neckarsulm ist Friederike Hoyer vor kurzem „ins Rampenlicht“ geschwommen. Bei ihren sieben Starts kam sie sechs Mal aufs Podest, holte dabei zwei Meisterschaften und drei Vizemeisterschaften im Jahrgang 1998 auf der Langbahn. Zudem qualifizierte sich die Athletin der TSG Abtsgmünd für die süddeutschen Meisterschaften am 16. und 17. Mai in Würzburg. Bürgermeister Armin Kiemel empfing nun das junge Talent, das von den Trainerinnen Annett Hoyer und Elke Maier begleitet wurde, und zeichnete sie aus. Der Schultes sprach von einem sportlichen Aushängeschild für die Gemeinde Abtsgmünd. Friederike sei ein Beispiel dafür, dass man mit Talent, Zielstrebigkeit und Engagement vieles erreichen kann, erklärte der Bürgermeister in seiner Laudatio. In fünf Disziplinen geht Friederike Hoyer in Würzburg an den Start. Sie hat sich vorgenommen, Bestzeiten zu schwimmen, um eventuell auch den Sprung zu den deutschen Titelkämpfen in Berlin zu schaffen. Bürgermeister Armin Kiemel wünschte der jungen Sportlerin für die Zukunft weiterhin viel Erfolg. Er meinte in seiner Ansprache: „Vielleicht gelingt es ja, für Berlin die noch fehlenden zwei Sekunden über 200 Meter Kraul schneller zu schwimmen.“ © Schwäbische Post 07.05.2015 21:17:48

Das könnte Dich auch interessieren …